Homeoffice: Die Revolution des Arbeitsplatzes

25.11.2015 Keine nervigen Mitarbeiter, kein anstrengender Chef und keine vorgeschriebenen Arbeitszeiten. Das hört sich doch exakt nach dem perfekten Arbeitsplatz an, oder nicht? Genau aus diesem Grund wurde die neue und einzigartige Form des Arbeitens ins Leben gerufen: Das Homeoffice. Hier kannst du für dich selber entscheiden, wann du arbeitest, wie lange und an welchen Tagen du welche Aufgaben erledigt haben möchtest. Du bist sozusagen dein eigener Chef.
Dieser Artikel soll dabei behilflich sein, euer Homeoffice sowohl stylisch als auch produktiv zu gestalten. 

.

Die Anleitung zum sicheren Erfolg:

Bevor ihr euer eigenes Homeoffice schafft, müsst ihr allerdings noch ein paar wesentliche Dinge im Hinterkopf behalten. Folgende Ratschläge können euch dabei behilflich sein:

1. Klare Trennung der Räumlichkeiten
Euer Homeoffice ist ein Ort des Arbeitens. Daher darf es nicht allzu sehr mit eurem alltäglichen Leben in Berührung kommen. Das bedeutet, dass es beispielsweise nicht im eigenen Schlafzimmer errichtet werden darf. Aus diesem Grund empfiehlt es sich, dass man einen abgeschirmten Raum für sein Homeoffice verwendet.
Falls du keinen eigenen Raum zur Verfügung hast, ist es auch im Bereich des Möglichen seinen Arbeitsbereich im Wohnzimmer aufzustellen. In diesem Fall sollten allerdings sogenannte Trennwände angeschafft werden, die für den nötigen Abstand zum häuslichen Leben sorgen. Sie erzeugen eine klare Separation der Räumlichkeiten. Versehentlich liegengebliebene und vertrauliche Dokumente lassen sich auf diese Weise leicht verstecken.

2. Eine hochwertige Ausstattung ist Empfehlenswert
Der Fokus liegt hierbei auf einer guten und durchdachten Ausstattung. Bei dieser darfst du auf keinen Fall sparen! Wir wissen selber, dass man gerne zu dem billigeren Stuhl greift, aber bei deinem Homeoffice musst du stets bedenken, dass du auf ihm stundenlang sitzen wirst. Da gibt es doch nichts schöneres als in den Genuss eines bequemen und rückenfreundlichen Bürostuhls zu kommen. Bezüglich der Entscheidung, welche Beschaffung euer Untersatz haben soll, seid ihr wiederum komplett frei. Er kann sowohl ein klassischer Bürostuhl, ein verschnörkelter oder moderner Sessel als auch ein farbenfroher Sitzsack sein. Das ist ganz euch überlassen.

3. Weniger ist manchmal mehr
Viele neigen dazu, das eigenes Büro mit dekorativen Elementen zu überladen. Damit muss jetzt aber Schluss sein! Denn das Motto bei dem eigenen Homeoffice lautet: Weniger ist manchmal mehr. Natürlich ist es erlaubt kleine Bilder oder Accessoires aufstellen, aber auch hier darf der Überblick und die Kontrolle nicht verloren gehen. Falls ihr noch keine gute Idee gefunden habt, wie ihr euer Homeoffice gut organisieren könnt, bieten sogenannte Organizer eine ideale Abhilfe. Diese gibt es ebenfalls in mehreren Farben und Formen. Auf der einen Seite dienen sie als clevere Ordnungshelfer und auf der anderen Seite stellen sie auch wahre Dekorationswunder dar.
Um das ganze Abzurunden, dürfen Pflanzen in eurem Office natürlich auch nicht fehlen. Sie reinigen die Luft und schaffen eine entspannte Atmosphäre.
Aber auch hier gilt: Beschränkt euch auf ein bis zwei Pflanzenexemplare.


.

Der passende Schreibtisch für deine Wohnung

Für jeden doch so individuellen Einrichtungsstil gibt es natürlich auch den passenden Schreibtisch. Das Repertoire reicht von stilvoll bis hin zu bunt und ausgefallen. Diese Art der flippigen Ausgestaltung stößt vor allem bei den kreativen Köpfen unter uns auf eine große Beliebtheit.

Arbeit mit Holz
Die Arbeit mit Holz macht das Leben bekanntlich leichter. Hier geht es, wie die Bezeichnung schon verrät, um ein Homeoffice aus selbstzusammengestellten oder auch gekauften Holzakzenten. Diese Holzakzente erzeugen eine Verbindung mit der Natur. Hier macht es besonders viel Spaß mit den verschiedensten Oberflächen in Berührung zu kommen. Jede Haptik ist auf die eigene Art und Weise anders. Bei diesem Office verleiht auch etwas Gesammeltes einen besonderen Charme. Das können beispielsweise Blätter oder auch schöne Steine in Herzform sein.

Das moderne Homeoffice
Falls du kein Freund von dem Holz-Office sein solltest, haben wir für dich natürlich auch noch eine andere Form herausgesucht: Das moderne Homeoffice. Dieses glänzt besonders durch seine Strukturiertheit und durch die empfohlene Farbe Weiß. Weiß ist die Farbe der Reinheit und strahlt nur etwas Positives aus.
Damit es jedoch nicht zu einfarbig wird, könnt ihr dezente Farbtupfer mithilfe von frischen Blumen oder einem sorgfältig ausgesuchten Kunstwerk erzeugen.

.
Weitere Themen entdecken: